Der erste Wettkampf 2018 ist schon wieder Geschichte für die jungen unf für die jung gebliebenen Sportler der Leichtathletikabteilung. 9 Kinder und 5 Erwachsene wagten sich bei Dauerfrosttemperaturen am Samstag Vormittag nach Velpke, um sich im Crosslauf mit Teilnehmern der starken Vereine wie MTV Braunschweig, MTV Osterode oder TSV Lelm zu messen. Dick eingemummelt wurde sich schon während der Einlaufrunde untereinander Lauftipps gegeben und sich mit dem Slogan: „Schon wer mitmacht, ist ein Gewinner!“ motiviert. Ganz so einfach machten es sich die Crossläufer aber doch nicht. Man darf nicht vergessen, dass nach dem Start immer sehr schnell losgelaufen wird. Später wird die Luft dann knapp und es wird einem warm und dann sind da die Laufgegner, die auch nicht langsamer werden. Kurz vor dem Ziel der 1,1 km-Runde kam noch die größte Herausforderung: Eine lange Steigung - also ein großer Berg - ließ so manchen Läufer fast zum Stehen kommen. Hatte man dies geschafft, waren das Ziel und die anfeuernden Eltern schon ganz nah.

Die beste Crossläuferin der Germanen war Charlotte (Lotti) Gollmer. Mit Platz 2 in ihrer Altersklasse darf sie sich Zweitbeste Crossläuferin im Bezirk nennen. Bewundernswert hierbei ihre Bergleistung - fast mühelos schwebte sie diesen hinauf. Lottis Mitstreiterinnen Carlotta Ondrasch und Sofia Halwas belegten Platz 3 und 4. Gerade Sofia gab am Berg nicht auf und kämpfte. Die Mädchenmannschaft, bestehend aus Charlotte Gollmer, Carlotta Ondrasch und Merle Frackowiak, konnte sich so auch noch Platz 3 sichern. Merle belegte in ihrem leistungsstarkem Jahrgang einen sehr guten 5. Platz, mit einer sehr guten Laufzeit. Bei den Jungs hielten Nils Liebe, Jan Plewka und Malte Grundmann „die Fahne hoch“ und belegten Platz 5,6 und 8 in ihren Altersklassen. Malte mußte schon ein paar Meter mehr laufen als die jüngeren Aks, aber als „alter Hase“ bewältigte er dies spielend. Ida Klockmann, die wie Malte 1370 m laufen mußte, schaffte bei großer Konkurenz den 3. Platz in der W10. Mit ihrer Laufzeit bestätigte sie wie immer ihre beständig gute Form. Luca Winter, im Jugendbereich einziger Starter von den Germanen, darf sich ab jetzt auch Bezirksvizemeister im Crosslauf nennen.

Die Erwachsenen hatten es sogar leichter als die Kinder, denn ihnen blieben sowohl ihr großer Ziel-Berg als auch die gefürchtete Rampe erspart. Am Ende war es ihnen auch so ausreichend anstrengend. Auf der 3,3 km langen Strecke der Frauen setzte sich in der W60 Rita Susenburger klar gegen ihre Konkurrentin durch und errang den Bezirksmeistertitel. Noch erkältungsgeschwächt hatte Ingrid Stolle in der W55 keine Konkurrentinnen zu fürchten und sorgte so für den 2. Titel des Tages. Als Dritte im Bunde ging Daniela Sander nach zwei jahren Pause wieder in einem Wettkampf an den Start. Dank ihr kam eine Frauenmannschaft zustande, die Platz 3 erreichte. In ihrer Altersklasse wurde Daniela Fünfte.

Dennis Bauwe erreichte auf der 4,8 km langen Strecke der Männer in seiner Alterklasse Platz 4. Keine 20 Sekunden langsamer, aber mit Rad-Wettkampf in den Knochen, setzte sich Michael Georgi auf Platz 4 der M50.

Vielen Dank den Läufern, die der Kälte trotzten und tolle Leistungen zeigten.

Michael Georgi (hinten)