Beim 22. Grenzlandlauf kamen am 2. September Läufer und Radfahrer aus den Regionen Helmstedt und Magdeburg zusammen, um die 44 km lange Strecke zwischen Niederndodeleben und Helmstedt gemeinsam zurückzulegen. Morgens um viertel vor acht ging es vom Bahnhof Helmstedt los zum Start in den Heimatort der „Laufgruppe Börde“. Zusammen mit dem Helmstedter Lauftreff und dem TSV Germania wurde der verbindende Lauf seit der Wende nahezu jährlich auf die Beine gestellt.

Mit sieben Läufern und ebenso vielen Helfern waren die Germanen bei den KM über 5000 m in Königslutter vertreten. Die Startlinie war mit 24 Sportlern gut besetzt, neben den Läufern vom TSV Lelm auch mit zahlreichen Externen. So bildeten sich einige Tempogruppen heraus, die das Rennen interessant und motivierend machten.

Innerhalb der Kreismeisterschaft waren von den Helmstedtern Ingrid Stolle (W50; 26:00,51 min), Rita Susenburger (W60, 26:10,35 min) und Lutz Bretschneider (M60, 26:48,07 min) die Titelgewinner. Die restlichen Männer hatten erreichten bei starker Konkurrenz die Platzierungen 2 – 4: Dennis Bauwe (2. M30, 19:10,5 min), Michael Georgi (2. M50, 19:57,39 min), Thomas Exner (4. M50, 21:39,01 min) und René Eggert (4. M40, 21:26,86 min). Die Siegerehrung vor Ort rundete das für alle erfolgreiche Rennen bei angenehmen Wetter ab.

 

Drei Aktive vom TSV Germania Helmstedt fuhren zu den Landesmeisterschaften im Blockmehrkampf der U16 nach Stuhr und errangen neben 2 Podestplätzen beachtliche Ergebnisse. Den besten Mehrkampf lieferte Yvonne Plewka, die eigentlich noch in der W13 zu Hause ist. Sie wurde aufgrund ihrer starken Leistungen und hervorragenden Entwicklung in dieser Saison ein Jahr hoch gemeldet und startete bei der W14 im Block Lauf. Für die W13 gibt es noch keine Landesmeisterschaften. Unbeeindruckt davon, dass sie ein Jahr jünger war, stellte sie sich den zum Teil für sie neuen Bedingungen. Statt 60m Hürden lief sie erstmals 80m Hürden mit größeren Abständen zwischen den Hürden. Das war auch kein Problem für sie, einzig der starke Gegenwind hinderte sie daran, noch schnellere Zeiten zu laufen. Genauso blies bei den 100m Sprints der Wind stark von vorne, allerdings galt das für alle Wettkämpfer gleichermaßen, da ihre schnellsten Kontrahentinnen in ihrem Lauf starteten. 

5000m TwuelpstedtAuf der Asche-Gras-Bahn in Groß Twülpstedt, wurden am 15.6.17 die 5000m anläßlich des Abendsportfestes des LAV Rümmer ausgetragen. Bei heißen Temperaturen war die Läufertruppe vom TSV Germania Helmstedt mit 7 von 11 Langstrecklern prozentual und leistungstechnisch stark vertreten.

Schnellster Läufer war Valentin van Dijk, der sich mit 16:51,76 Minuten deutlich den Gesamtsieg vor Dennis Bauwe und Michael Gorgi sicherte. Thomas Exner kam ganz knapp hinter Elisabeth Frewer ins Ziel, die mit einer Zeit von 20:40,00 Minuten bei den Frauen siegte. Rene Eggert und Ariane Buhtz freuten sich über ihre guten Zeiten, die in ihrem Leistungsbereich liegen.

 

Himmelfahrt GrabenDen Himmelfahrtstag verbrachten etwa 50 TSVG-Leichtathleten und auswärtige Gäste sportlich – gesellig im Maschstadion. Vormittags war beim offiziellen Sportfest Gelegenheit, bei einigen Läufen zu starten – traditionell auch die seltenen Disziplinen "1 Meile" und "3.000 m Hindernis". Parallel liefen auf dem Rasen die Wurfwettbewerbe mit Speer und Diskus.

Eine für diesen Tag doch ungewöhnliche Spannung lag beim 2.000m-Lauf der Jugend in der Luft, denn Oliver Rudzki (M14) vom TSVG hatte hier die Chance, eine der notwendigen Qualifikationsleistungen für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf Lauf zu erbringen.