Ein Doppelspieltag der Hockeymädchen und Hockeyjungen des TSV Germania Helmstedt am vorangegangenen Sonntag hat dazu geführt, dass sich am darauffolgenden Montag mehrere Eltern zu einem Elternhockeytraining in der Tribünenhalle des Gymnasiums Julianum eingefunden haben.

Das Ziel war nicht, die Halle ungenutzt zu lassen oder den Eltern ihren freien Spätnachmittag zu verkürzen. Es galt, den Eltern spielerisch mit einer Schnelleinführung in den Hockeysport zu verdeutlichen, was ihre Kinder zweimal in der Woche im Training und mindestens einmal im Monat in den Punktspielen leisten. Die sogenannten Aha-Erlebnisse ließen auch nicht lange auf sich warten. Spätestens als die drei Trainer ihnen die Sportgeräte Schläger und Ball sowie das Spielfeld und die Grundregeln des Hockeysports im Schleudergang erklärten, wurde es durch das ein oder andere aufgegangene Licht plötzlich heller in der Halle.

Ohne Verletzte wurden das Aufwärmprogramm, das Grundlagentraining, die kurze Taktikeinweisung und natürlich die abschließende Umsetzung des erlernten im Spiel der drei bunt gemischten Mannschaften ausprobiert. Man munkelt, es fielen sogar Tore, in den Spielen Mannschaft grün gegen blau, blau gegen gelb und gelb gegen grün, man weiß es nicht mehr genau. Das war auch zweitrangig, denn es haben alle weiblichen und männlichen Teilnehmer mit unglaublich viel Engagement das Training absolviert und sind unverletzt wieder nach Hause gefahren.

Dieser eher ungewöhnliche Rollentausch gefiel natürlich ganz besonders den anwesenden Kindern, die dieses Mal auf der Tribüne Platz nahmen und von der Aufwärmungsphase über das Grundlagentraining und die taktischen Vorgaben bis zum Abschlussspiel eine Menge Kommentare zurückgeben durften, welche Sie üblicherweise bei ihren Punktspielen von selbiger von den Eltern zu hören bekommen. Die zweite wichtige Erfahrung, die die teilnehmenden Eltern machen durften, schließlich ist die positiv laute Anhängerschaft des Helmstedter Hockeynachwuchses mittlerweile im Großraum Hannover sehr bekannt.

Es war ein rundum gelungenes Event, welches nach den positiven Rückmeldungen an den Folgetagen im Sommer diesen Jahres auf dem Naturrasen des Maschstadions sehr wahrscheinlich eine Fortsetzung finden wird.

 

Anweisungen zur korrekten Schläger- und Körperhaltung nach dem Aufwärmprogramm

ganz zu Beginn der Trainingseinheit.