Keine Titel, dafür aber zahlreiche Podiumsplätze erreichten die Helmstedter Scherekegler bei ihren diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Salzgitter. Aufgrund von Terminschwierigkeiten waren vor allem die Wettbewerbe der Herren von den Helmstedtern nicht sehr zahlreich besetzt. Folgende Ergebnisse und Platzierungen gab es in diversen Wettbewerben:

Mannschaftswettbewerb Herren A
Einen starken zweiten Platz sicherten sich die Helmstedter Herren hinter den Gastgebern vom SKV Salzgitter. Burghard Täger (801 Holz), Siegfried Kruschke (798), Frank Bornemann (822) und Andreas Flohr (724) zeigten eine gute Mannschaftsleistung. Mit 145 Holz Vorsprung ging der Titel aber verdient an die Hausherren.

Paarkampf Mixed
Die Helmstedter Farben wurden in diesem Jahr von Carolin Seibt und Andreas Flohr, der kurzfristig für Stefan Seibt einsprang, vertreten. Nachdem die beiden die Spielbahn 5 mit nur 110 Holz beendet hatten und die Konkurrenz um die vorderen Plätze ziehen lassen mussten, lag das Hauptaugenmerk auf der Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Mit einem Gesamtergebnis von 528 Holz und Platz 6 gelang dies dann auch relativ sicher. Den Titel verteidigen konnte das Paar Zylla/Maksimovic vom SV Union Salzgitter.

Einzelwettbewerb Damen B
Den zweiten Platz in ihrer Altersklasse konnte sich Carolin Seibt mit einem guten Ergebnis von 749 Holz sichern. Damit löste sie auch das Ticket zur Landesmeisterschaft in Nordhorn. Lediglich der starken Susanne Broscheit (769) aus Salzgitter musste sich Carolin geschlagen geben.

Einzelwettbewerb Herren
Im Einzelwettbewerb der Herren waren zwei Helmstedter am Start. Während Michael Heim mit 769 Holz und Platz 4 die sichere Qualifikation zum Land in der Tasche hatte blieb für Stefan Seibt nur der 11. Platz. Nach längerer Pause war er noch nicht wieder bei 100% seiner Leistungsfähigkeit und die Kraft reichte nur für 729 Holz.

Einzelwettbewerb Herren A
Siegfried Kruschke überzeugte im Vorlauf mit 764 Holz und Platz 7 welcher ihm die Teilnahme am Endlauf bescherte. Im Endlauf konnte sich Siegfried noch einmal um zwei Hölzer und einen Platz verbessern. Sein Startrecht für die Landesmeisterschaften gab er aus privaten Gründen allerdings ab.

Einzelwettbewerb Herren B
Bei den Herren B starteten Frank Bornemann und Andreas Flohr für Helmstedt. Im Vorlauf konnte sowohl Frank mit 783 Holz auf Platz 2 als auch Andreas mit 726 Holz auf Platz 4 überzeugen. Im Endlauf gelang es beiden nicht, die gezeigten Leistungen zu wiederholen. Frank belegte mit 727 Holz den dritten Platz und konnte sich zudem für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Andreas fehlten mit 707 Holz am Ende 10 Hölzer zu Rang 4 und damit zur Qualifikation zum Land. Er belegte den 5. Platz.

 

 

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften auf Bohlebahnen fanden auf der anspruchsvollen Anlage in Goslar statt. In drei Disziplinen waren zwei Helmstedter am Start. Mit einer Qualifikation zur Landesmeisterschaft hat es in diesem Jahr lleider nicht geklappt.

Herren A - Einzelwettbewerb
Siegfried Kruschke konnte bei seinem Einzelstart bei den Herren A mit 878 Holz einen guten fünften Platz belegen. Die Quali zum Land holten sich Lokalmatador Mende (900) und Foth (890) aus Göttingen.

Herren B- Einzelwettbewerb
Im Einzel der Herren B gab es für Frank Bornemann nichts zu holen. Er konnte sich zu keiner Zeit mit den Bahnen anfreunden und blieb mit 824 Holz und dem 12. Platz hinter seinen Erwartungen zurück. Die Podiumsplätze machten auch hier die Spieler aus Goslar und Göttingen unter sich aus.

Herren - Paarkampf
Auch im Paarkampf der Herren tat sich das Helmstedter Duo Bornemann/Kruschke schwer. Mit 842 Holz belegten sie den 8. Platz und waren relativ weit von den vorderen Plätzen entfernt.

10. Spieltag Bezirksoberliga Bohle

KSG 1982 Peine 2 - TSV Germania Helmstedt 2:1 (20:16) 3394:3351

Einen zufrieden stellenden Saisonabschluss konnte die Bohlemannschaft in der Bezirksoberliga verbuchen. Der Klassenerhalt war schon vor dem letzten Spieltag gesichert. So konnten die Helmstedter beim Tabellenletzten frei aufspielen.
Für die Gäste begannen Frank Bornemann (889/8), der das Tageshöchstergebnis erzielen konnte und Rüdiger Strich (808/2). Ihnen gegenüber standen Flieth (865/6) und Ebert (868/7), die ihre Mannschaft mit 36 Holz in Führung brachten.
Im zweiten Block kam Jörn Kraul (799/1) zu seinem ersten Einsatz auf fremden Bahnen. An seiner Seite spielte Siegfried Kruschke (855/5). Die Peiner Kugel (812/3) und Barisch (849/4) nutzten ihren Heimvorteil auf der nicht ganz einfach zu bespielenden Anlage und sicherten den Gastgeber die zwei Spielpunkte.
Die Helmstedter beenden die Saison als Aufsteiger auf Platz 5. Besonders positiv war in dieser Saison die Integration neuer und vor allem junger Spieler, denen Spielpraxis und Möglichkeit zur Weiterentwicklung gegeben wurde.

18. Spieltag Bezirksoberliga Ost

Post SV/GH Salzgitter 2 - TSV Germania Helmstedt 2 0:3 (20:16) 2778:2826

Ein schöner Saisonabschluss gelang der zweiten Schere-Mannschaft in der Bezirksoberliga Ost. Mit einem Auswärtssieg beendeten die Helmstedter die Punktspiel-Serie auf Rang 7.
Im ersten Block konnten die Hausherren Papenburg (691/3) und Märtens (731/6) die Gäste Debby Keeling (690/2) und Carolin Seibt (697/4) noch in die Schranken weisen. Doch im zweiten Durchgang konnte Gastgeber Paul (746/8) zwar das Tagesbestergebnis spielen, nicht jedoch das Ergebnis seines Mitspielers Langnickel (610/1) kompensieren. 
Andreas Flohr (731/7) und Gerhard Otto (708/5) konnten mit guten Leistungen das Spiel drehen und den Sieg sichern.

18. Spieltag Verbandsliga Niedersachsen

TSV Germania Helmstedt 1 - KF Hasetal Löningen 1 2:1 (40:38) 4660:4631

Zum Saisonabschluss gelang den Helmstedter Verbandsligakeglern ein Sieg im Spitzenspiel gegen den bereits feststehenden Meister aus Löningen. In einem hart umkämpften Spiel behielten die Gastgeber die Oberhand.
Für die Hausherren begannen Burghard Täger (819/11) und Frank Bornemann (744/4) gegen die Gäste Buschermöhle (790/8) und Prues (827/12). Nach gutem Start aller Spieler streikte Bahn 2 mit technischem Defekt. Die längere Unterbrechung zwecks Reparatur konnten die Gäste für sich nutzen und gingen verdient mit 54 Holz in Führung.
Im zweiten Block konnten Siegfried Kruschke (743/3) und Michael Heim (776/6) das Spiel für die Gastgeber drehen. Für Löningen blieben Möhlenkamp (728/2) und Nolting (722/1) etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück.
Mit mageren 15 Holz Vorsprung gingen Timo Polk (776/7) und Alexander Kühne (802/9) in den dritten Durchgang. Nach guter Startbahn der Hausherren fanden die Gäste Flerlage (757/5) und Irsch (807/10) immer besser ins Spiel und übernahmen nach der zweiten Bahn wieder die Führung. Auf der dritten Bahn bauten sie ihren Vorsprung auf knappe 7 Hölzer aus.
Auf der letzten Bahn behielten dann die Hausherren wiederum die Nerven und das bessere Ende für sich. Dank starker Ergebnisse zum Abschluss durften sich die Hausherren über den Gesamtsieg freuen. Auch die Gäste durften nicht unzufrieden die Heimreise antreten und sich über den wohlverdienten Zusatzpunkt und über einen starken Auftritt freuen. Der TSV Germania beendete damit  die Punktspielsaison 2017/2018 auf einem guten dritten Platz.